Bild: Bolivien - Salar

www.Traveljunkies.at

Simone & Andi everytime on tour

decsnlenfrites

Reisekosten Madagaskar

Madagaskar ist ein extrem günstig zu bereisendes Land, wenn man von den vorgelagerten Inseln absieht, wo die Preise leicht das 2-3 Fache erreichen können. Das Land ist laut Weltbank (2014) das ärmste Land der Erde, wodurch eine enorme Preisspanne zwischen den billigen und teuren Unterkünften und Restaurants liegt. Der Standard ist vergleichsweise recht gut und die Madagassen achten innerhalb ihrer Möglichkeiten auf Sauberkeit und Hygiene.

Die nationale Währung ist der Ariary!

Transportkosten

Die Kosten für den Transport sind ausgesprochen günstig, obwohl der Liter Benzin bereits über 1€ kostet. Wie in allen Ländern kalkuliert sich der Preis aus der Reisedauer. Die Kosten pro Stunde Minibusfahrt belaufen sich auf ca. 0,5€ – 0,7€, wobei man kaum mehr als 45km pro Stunde zurücklegen kann!

Taxifahrten in der Stadt sind absolute Verhandlungssache, aber meist bezahlt man 3€ innerhalb des Stadtgebietes, wobei diese Fahrt leicht 30 Minuten dauern kann.

Wir waren extrem überrascht, dass es doch recht leicht ist mit dem Minibus die Insel zu bereisen, solange man auf den befestigten Straßen bleibt. Abseits dieser Straßen benötigt man fast immer ein gutes Allradfahrzeug, welches man ausschließlich in Tana mieten kann.

Unterkunftskosten

Die Kosten für Unterkunft sind extrem stark vom touristischen Einfluss abhängig. Am günstigsten ist es im Landesinneren wenn man dort die klassischen Touristenpfade verlässt und man somit einen Überblick über das normale Preisniveau erhält. Hier bezahlt man kaum mehr als 7 -9€ für ein einfaches, aber meist gutes Doppelzimmer mit Ausblick.

An den Küstenorten kann der Preis leicht auf 25-30€ klettern.

Lebensmittelkosten

Die madagassische Küche ist sehr stark von der französischen, und der arabischen Küche geprägt. Die Kosten für Lebensmittel sind in Madagaskar ausgesprochen günstig bei super Qualität.

Für ein Essen am Straßenstand bezahlt man kaum mehr als 1,5€ und auch ein Essen im lokalen Restaurants ist nicht viel teurer.

Auch an den Touristenorten sind die Preise sehr moderat gehalten und belaufen sich meist auf 3 - 4 € für eine Variation von Meeresfrüchten oder ein Zebusteak.

Write comment (0 Comments)

Suchen

FacebookGoogle Bookmarks

Wir die Traveljunkies

Simone und Andi Portrait 2

News

Dieses Jahr war die Reiseplanung besonders schwer, denn das immer größer werdende Problem des Zika-Virus hat die Reiseregionen extrem stark eingeschränkt.

 

Geheimtipp: wer hätte es sich gedacht, dass wir menschenleere Strände, geheimnisvolle Nebelwälder, wunderschöne Wanderregionen und Wüsten ohne Touristen auf den Kanaren antreffen? 😊  

Reisen

Monate auf Reisen: 49

Bereiste Länder: 69

Genächtigte Tage im Zelt: 880

Reiserouten

weltkarte und routen gro2

Fernweh